Die Feste Beltquerung bleibt Unsinn.

Die freien Demokraten (FDP) vertragen keine Demokratie!



Herr Dr. Bernd Buchholz und die Gegner der FFBQ hatten am 9. April einen regen Schlagabtausch. Sehr viele Fragen hat uns der Minister nicht beantwortet. Hier eine kleine Auswahl:

  • Welche Kostensteigerungen erwarten Sie für den Bau von FFBQ und Scheinen-Hinterlandanbindung durch den Krieg in der Ukraine? (Stichwort Stahl aus der Urkaine, Sand und fossile Energie aus Russland, …)
  • Dorsch war der Butter und Brot Fisch für alle Ostseeanrainer Fischer. Dorsch ist ein im Wasser laichender Fisch. Es ist erwiesen, dass Löss- und Lehmsedimente sich im Wasser auf den Fischeiern absetzen, der Laich sink zu Boden, Mortalität 100%. Sie haben mich gefragt, woher ich diese Informationen habe: Berufsfischer, Greenpeace Meeresexperten und Sea Shepards.
  • 30% mehr Todfunde von Meeressäugern (Schweinswal, Robbe, Seehund) in der Lübecker Bucht seit Beginn der Tunnelbauarbeiten im Belt 2021 (Quelle: ehrenamtliche Meeressäugerschützer im Auftrag des LKN-SH)
  • Sie haben sich über die Computergrafik der Beltretter zur Baustelle auf Fehmarn lustig gemacht – ich kann eigentlich nur über die Werbebilder von Femern A/S lachen. Die Informationen aus den Planfeststellungsunterlagen zeigen ganz andere Tunnelportale auf Fehmarn. Anbei die Zeichnungen eines Technikers anhand dieser öffentlich verfügbaren Dokumente.
  • Es war Ihnen nicht möglich, Auskunft zu geben, bezüglich der Löhne, die Arbeiter*innen in den neu entstehenden Gewerbegebieten gezahlt werden. Oder über die Qualität der dort entstehenden Jobs. Geht es Ihnen nur um zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen? Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
  • Sie waren nicht bereit, Stellung zu beziehen zu meiner Frage, ob der Ostseetunnel nicht in erster Linie eine LKW-Rennstrecke von und nach Skandinavien werden soll. Und wie denn alle diese neuen Gewerbegebiete durch eine CO2 reduzierende Schienenanbindung erreicht werden könnten.

Sehr bezeichnend war auch der Einsatz der FDP-Wahlkampfmitarbeiter*innen. Die FDP würde uns Kritiker der FFBQ jetzt des Platzes verweisen. Man sei Hausherr und könne das durchsetzen. Das ist falsch – wir haben in stillem Protest unser Recht auf freie Meinungsäußerung am Rande Ihres Wahlkampfmobils ausgeübt.

Kann es sein, dass die freien Demokraten ein Problem mit freier Demokratie haben?  

Auszüge einer eMail von Isabel Arent an den Wirtschaftsminister des Landes SH Dr. Bernd Buchholz

Fakten gemäß Planfeststellung

Werbebild Femern A/S

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.